Aus dem Fotoarchiv:

Helvetia-Konservenfabrik

       

Im Nordwesten Groß-Geraus verschwanden zwei große Industriebetriebe nahezu spurlos: Die Konservenfabrik Helvetia, gegründet 1899, stellte ihre Produktion bereits in den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts ein und wurde 1983 abgerissen. Die Sprengung des weithin sichtbaren Schornsteinstumpfes - mit den baulich markanten Wasserreservoir - hatte Symbolcharakter für das Ende des Industriegeländes, das bald darauf für Wohnbebauung genutzt wurde - trotz der der Lage neben Zuckerfabrik und Bahnlinie. Mittels vier Kilogramm Sprengstoff gelang das kontrollierte Niederlegen des 41 Meter hohen Schornsteinstupfes (Bilderserie). 

Das Aus für die Zuckerfabrik, 1883 gegründet, kam im Jahr 2008.        

        



Helvetia Groß-Gerau

Gesprengt wurde 1983 auf dem ehemaligen Helvetia-Gelände der bis dahin verbliebene Schornstein-Stumpf samt Wasserreservoir. Fotos zum Ablauf der Sprengung auf der Web-Seite http://www.kleebach-fotos.de/Fotoarchiv-Gross-Gerau

 

 

 

 

 

 

Cookies 

Bei diesem Internet-Auftritt wird mit dem  Aufrufen der Seite lediglich ein Session-Cookie gesetzt.  Statistiken helfen, dieses Internet-Portal an Bedürfnisse weiter anzupassen; sie werden im Homepagecenter der Deutschen Telekom als Dienstleister generiert. Ein Personenbezug kann dabei nicht abgeleitet werden, wie die Telekom versichert. Eine Weitergabe der Daten an Dritte, auch in Auszügen, findet nicht statt.